Suche
Suche Menü

Klage gegen Amtsgericht Frankfurt am Main

Das Amtsgericht Frankfurt am Main führt das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Fluglinie Condor. Im Rahmen des Verfahrens wurden Name und Privatanschrift von sieben Beschwerdeführerinnen an über 25.000 Verfahrensbeteiligte übermittelt. Vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main vertritt Vogelsang Rechtsanwälte Partnerschaft aus Köln deshalb Betroffene gegen das Amtsgericht.

Köln / Frankfurt am Main, 22.05.2020

In dem Insolvenzverfahren „Condor“ wurde ein Beschluss an alle Verfahrensbeteiligte zugestellt. Die Zustellung wurde bewirkt durch den gerichtlich bestellten Sachwalter im Auftrag des Amtsgerichts Frankfurt am Main.

Der Beschluss enthielt den vollständigen Namen und die Anschrift von sieben Beschwerdeführerinnen. Name und private Anschrift wurden bei der Zustellung an die Verfahrensbeteiligten nicht geschwärzt.

Eine solche Datenübermittlung ist rechtswidrig, wenn sie nicht nach Art. 6 DSGVO, § 3 BDSG „erforderlich“ ist zur Erfüllung einer hoheitlichen Aufgabe.

Der Vorwurf gegenüber dem Amtsgericht Frankfurt am Main lautet, dass die rechtswidrige Übermittlung an über 25.000 Verfahrensbeteiligte wie eine Veröffentlichung wirkt und zu einer erheblichen Gefährdung der Betroffenen führt.

Ungewöhnliche Rolle für Amtsgericht

Das Amtsgericht Frankfurt am Main wird selbst Beteiligte eines Gerichtsverfahrens. Grund ist eine im gerichtlichen Alltag selten vorkommende Verfahrenskonstellation nach §§ 23 ff. EGGVG. In diesem Verfahren können Maßnahmen der Justiz selbst gerichtlich überprüft werden. Die Verfahrensart heißt „Antrag auf gerichtliche Entscheidung“.

Betroffen von einem solchen Antrag auf gerichtliche Entscheidung sind Maßnahmen, die ein Gericht vornimmt und die nicht mit klassischen Rechtsmitteln angegriffen werden können, wie Berufung, Beschwerde, Revision.

Das Amtsgericht Frankfurt am Main ist „Antragsgegner“ in diesem Verfahren.

Weitreichende Folgen für die Justiz

In Gerichtsverfahren werden immer auch Daten erhoben und insbesondere übermittelt. Jeder anwaltliche Schriftsatz und jede Entscheidung eines Gerichts werden stets allen Verfahrensbeteiligten zugestellt.

Datenschutzrechtlich ist eine solche Zustellung eine Datenübermittlung. Für das Verfahren erforderlich ist eine solche Datenübermittlung in der Regel nicht. Schließt sich das Oberlandesgericht Frankfurt am Main der Rechtsansicht von Vogelsang Rechtsanwälte Partnerschaft an, kann dies für alle Gerichte in Deutschland zur Folge haben, dass in jedem zuzustellenden Schriftstück personenbezogene Daten zu schwärzen sind, wenn und soweit die Übermittlung der Daten nicht erforderlich ist zur Führung des Verfahrens.

Lesen Sie hier unsere vollständige Presseerklärung.

Einschränkungen durch die Corona-Krise

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Corona-Krise stellt uns alle vor erhebliche Herausforderungen.

Vogelsang Rechtsanwälte Partnerschaft erhält den Kanzleibetrieb aufrecht, beachtet jedoch die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen.

Das bedeutet, dass persönliche Termine, soweit nicht unaufschiebbar, nicht stattfinden. Per E-Mail und Telefon stehen wir Ihnen jedoch gern zur Verfügung.

Wir bieten Video-Konferenzen an. Um Ihre Daten nicht zu gefährden, haben wir einen eigenen Video-Server eingerichtet.

Wegen der Schulschließungen kommt es jedoch auch in unseren Bürozeiten zu Einschränkungen. Nicht beide Rechtsanwälte stehen jederzeit zur Verfügung. Aber es wird jedes Anliegen bearbeitet!

Für den Fall einer Infektion von Kanzleimitgliedern haben wir einen Notfallplan mit Vertretungsregelung aktiviert, so dass Ihre Interessen weitgehend unberührt bleiben.

Wir wünschen allen alles Gute. Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Vogelsang Rechtsanwälte Partnerschaft


Restrictions due to the Corona crisis

Dear Sir or Madam,

the Corona crisis poses considerable challenges for all of us.

Vogelsang Attorneys at Law Partnership will continue to operate the law firm, but will observe the recommended precautions.

This means that personal appointments, unless they cannot be postponed, will not take place. However, we are available to you by e-mail and telephone.

We offer video conferencing. In order not to endanger your data, we have set up our own video server.

Due to school closures, however, there are also restrictions during our office hours. Not both lawyers are available at all times. But every request will be processed!

In the event of an infection of members of the law firm, we have activated an emergency plan with representation regulations, so that your interests remain largely unaffected.

We wish you all the best. Stay healthy!

With kind regards
Vogelsang Lawyers Partnership