Suche
Suche Menü

Datenschutzinformation

Allgemeine Angaben

Verantwortlicher

Verantwortlicher iSd DSGVO ist

Vogelsang Rechtsanwälte Partnerschaft

Venloer Straße 231a
50823 Köln

Telefon +49 (0)221 – 93 11 98 50
Telefax +49 (0)221 – 93 11 98 51
E-Mail service@vrae.de
Website www.vrae.de

Zuständige Aufsichtsbehörde

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf

Telefon +49 (0)221 – 38 42 40
Telefax +49 (0)221 – 38 42 410
E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Ihre Rechte

Sie haben das Recht Auskunft über die über Sie gespeicherten Daten von uns zu verlangen.

Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, Ihre Daten zu löschen. Sie haben ferner das Recht, von uns die Berichtigung Ihrer Daten zu verlangen. Ferner haben Sie das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht, der Verarbeitung Ihrer Daten zu widersprechen. Dazu können Sie neben dem unmittalbaren Verlangen uns gegenüber die opt-out Möglichkeiten bezüglich Google Analytics verwenden oder unsere Website schlicht nicht besuchen.

Als Betroffener haben Sie ein Beschwerderecht zu einer Aufsichtsbehörde.

Daneben haben Sie das Recht, die über Sie gespeicherten Daten in einem sogenannten gängigen Format von uns übermittelt zu bekommen.

Einzelne Datenverarbeitungstätigkeiten

Betrieb dieser Website

Übermittlung an Dritte

Vogelsang Rechtsanwälte Partnerschaft übermittelt keine Daten, die durch Ihren Besuch auf www.vrae.de entstehen, an Dritte, soweit auf dieser Seite nicht ausdrücklich darauf hingewiesen wird.

Zusammenführung von Datenquellen

Vogelsang Rechtsanwälte Partnerschaft führt die beim Besuch dieser Webseite erhobenen Daten nicht mit anderen Datenquellen zusammen.

Kategorien von Daten

Bei dem Besuch dieser Website übermittelt Ihr Browser folgende Daten an den Server:

  • Ihre IP-Adresse
  • Domain-Name des Servers
  • Adresse der Seite, die Sie anfragen (URL)
  • Adresse der Seite, die Sie vorher besucht haben (Referrer)
  • Name Ihres Browsers und dessen Version
  • aktuelles Datum mit Uhrzeit
  • Betriebssystem Ihres Computers, Smartphones oder Tablets

Diese Daten stellen für Vogelsang Rechtsanwälte Partnerschaft keine personenbezogenen Daten dar, da sie nicht mit anderen Datenquellen kombiniert werden. Das heißt, dass aus diesen Daten keine Rückschlüsse auf Ihre Identität gezogen werden können. Gleichwohl handelt es sich um personenbezogene Daten im Sinne der DSGVO, da mittels der erhobenen Daten ermittelt werden kann, wer unsere Website besucht hat.

Es handelt sich um technisch notwendige Daten. Der Server benötigt sie, um Ihnen die Inhalte zurück zu schicken, die Sie anfordern durch Eingabe in die Adresszeile des Browsers oder Verwenden eines Links.

Die Daten werden in ein Logfile geschrieben, während der Server Ihre Anfrage verarbeitet. Logfiles dienen dazu, Fehlfunktionen oder Angriffe nachvollziehen und für die Zukunft verhindern zu können. Sie werden nach spätestens 30 Tagen gelöscht, wenn keine Ereignisse, wie Angriffe oder Fehlfunktionen, eintreten, die einen Zugriff auf die Logfiles erforderlich werden lassen.

Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert. Sie werden vom Server genutzt, Informationen zu hinterlegen. Sie haben die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies zu unterbinden, indem Sie die Einstellungen in Ihrem Browser entsprechend verändern oder indem Sie Cookies nicht akzeptieren im Rahmen des sogenannten Cookie-Banners, das unten rechts auf der Website eingebunden wird. Ein Unterbinden von Cookies kann zu einer eingeschränkten Funktionalität der Website führen.

Die Cookies, die auf dieser Website gesetzt und verwendet werden, speichern die von Ihnen zuletzt eingestellte Sprache, den Umstand, ob auf Ihrem Browser bereits die Begrüßungsnachricht angezeigt wurde, und den Umstand, ob Sie der Verwendung von Cookies zugestimmt haben. Weitere Cookies werden nicht gesetzt.

Statistische Datenerhebung mit Matomo

Zur datenschonenden Analyse der Nutzung unserer Website wird anstelle von Google Analytics das Programm Matomo verwendet.

Folgende Daten werden erhoben und gespeichert:

  • Ihre IP-Adresse, gekürzt um den letzten der vier Zahlenblöcke. (die IP-Adresse 192.168.1.24 würde zum Beispiel gespeichert als 192.168.1.xxx)
  • Domain-Name des Servers
  • Adresse der Seite, die Sie anfragen (URL)
  • Adresse der Seite, die Sie vorher besucht haben (Referrer)
  • Name Ihres Browsers und dessen Version
  • aktuelles Datum mit Uhrzeit
  • Betriebssystem Ihres Computers, Smartphones oder Tablets

Die Speicherung der Daten erfolgt ausschließlich auf unserem eigenen Server in Deutschland. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Unsere Website beachtet die Einstellung Ihres Browsers, die eine Aufzeichnung der statistischen Daten als unerwünscht markiert („Do not track“). Wie Sie diese Einstellung vornehmen, ist von Ihrem Browser und Ihrem Gerät abhängig. Bitte kontaktieren Sie dazu Ihren Distributor.

Soziale Medien und Datenerhebung

Auf dieser Webseite haben Sie die Möglichkeit, über die jeweiligen Schaltflächen Daten an die Anbieter sozialer Medien zu übermitteln. Sie werden dabei in den sich öffnenden Fenstern der jeweiligen Anbieter aufgefordert, sich einzuloggen, oder Ihre bestehende Anmeldung wird dort verwendet. In dem sich öffnenden Fenster können Sie die jeweilige Aktion für das jeweilige soziale Medium durchführen.

Die Buttons der Anbieter sozialer Medien sind unter dem Gesichtspunkt des Datenschutzes hoch umstritten und werden nach deutschem Recht vielfach für unzulässig gehalten. Um diesem Thema zu begegnen, gibt es technische Lösungen, die kein datenschutzrechtliches Problem darstellen.

Grundsätzlich ist zu unterscheiden zwischen einfachen Hyperlinks und Buttons mit eigener Funktionalität. Der einfache Hyperlink leitet Sie auf eine andere Website, den Anbieter des sozialen Mediums, weiter. Dort können Sie die Funktionen dieses Anbieters nutzen. Bei Verwendung eines einfachen Hyperlinks werden keine Daten erhoben durch den Betreiber. Datenerhebung findet ausschließlich bei den Anbietern der sozialen Medien statt.

Anders ist dies beim Button mit eigener Funktionalität. Dieser besteht nicht nur aus der Schaltfläche, die einen Hyperlink enthält. Zusätzlich dazu führt er eigenen Programmcode, in der Regel in Javascript, aus, um weitere Daten zu verarbeiten. Dieser Programmcode fragt z. B. ab, wie oft ein Artikel bereits geteilt wurde, und zeigt die Zahl innerhalb des Buttons an. Gleichzeitig können weitere, personenbezogene Daten des Nutzers, also von Ihnen, erhoben und verarbeitet werden. Eine Website mit einem solchen Button erhebt und übermittelt also möglicherweise Daten für einen Anbieter der sozialen Medien. Aufgrund dieses Effekts werden solche Buttons für unzulässig gehalten.

Eine Möglichkeit, den datenschutzrechtlichen Anforderungen zu genügen, stellt z. B. die 2-click-Lösung dar. Hier bestimmt der Nutzer selbst, wann der Button anfängt, Daten zu erheben. Der Nachteil liegt bei dieser Lösung in einer Komforteinbuße: Die Zahl der bereits erfolgten Aktionen, wie z. B. ‚like‘ oder ‚teilen‘, wird erst nach Aktivierung des Buttons sichtbar.

Vogelsang Rechtsanwälte Partnerschaft bietet Ihnen eine server-basierte Lösung, die volle Funktionalität hat aber Ihre Daten nicht erhebt oder gar an die Anbieter der sozialen Medien weitergibt. Die Schaltfläche stellt technisch einen einfachen Hyperlink wie oben beschrieben dar. Die Komfort-Funktion der Anzeige bereits erfolgter Aktionen wird über den eigenen Webserver von Vogelsang Rechtsanwälte Partnerschaft durchgeführt, ohne dass Ihre Daten dafür erhoben, verarbeitet oder übermittelt werden.

Rechtsgrundlage

Die Bereitstellung Ihrer Daten zur Nutzung von www.vrae.de ist gesetzlich oder vertraglich nicht vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich. Sie sind auch nicht verpflichtet zu dieser Bereitstellung. Ohne Ihre Daten können wir Ihnen die Webseite jedoch nicht anzeigen, was technisch bedingt ist.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 I Zif. f DSGVO. Wir haben das berechtigte Interesse, unsere Kanzlei im Internet darzustellen zum Zweck, uns selbst vorzustellen und Mandate zu akquirieren.

Kanzleibetrieb / Mandatsbearbeitung

Im Rahmen der Bearbeitung von Mandaten verarbeiten wir folgende Kateforien von Daten:

  • Name, Titel, Geschlecht, Geburtsdatum, Geburtsort
  • E-Mail-Adresse, Post-Anschrift, Telefonnummer, Telefaxnummer, Webseite
  • beA-Kontaktdaten
  • Bankverbindung
  • Informationen, die für die Geltendmachung und Verteidigung von Rechten der Mandanten oder unseren eigenen Rechten erforderlich sind

Nicht alle Kategorien von Daten werden in jedem Mandat erhoben.

Betroffene unserer Datenverarbeitung sind:

  • Mandantinnen und Mandanten, sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Organe
  • Gegnerinnen und Gegner in Rechtsstreiten / Verhandlungspartnerinnen und -partner in nicht streitigen Verhandlungen, sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Organe
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Organe von Vogelsang Rechtsanwälte Partnerschaft
  • Behörden und Gerichte, sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Organe
  • Mittelbare Mandatsbeteiligte, wie Zeugen, Rechtsschutzversicherer, Rechtsanwaltskanzleien, Notariate, Steuer- und Unternehmensberatungen, sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Organe
  • Dritte, wie interessierte Personen und potentielle Mandanten

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu den Zwecken:

  • Abwicklung der Mandate durch Beratung und Vertretung
  • Rechnungsstellung
  • Dokumentation der eigenen Tätigkeit und Haftungsprävention
  • Kanzleimarketing

Die Datenverarbeitung erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Zif. b, f DSGVO.

Die durch uns verarbeiteten Daten werden unverzüglich gelöscht. Wir behalten uns jedoch vor, Daten nicht zu löschen, bis alle folgenden Fristen abgelaufen sind:

  • Ablauf der gesetzlichen für Rechtsanwaltskanzleien geltenden Aufbewahrungsfrist von 6 Jahren ab Mandatsbeendigung
  • Ablauf der steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungspflichten von 10 Jahren ab Bestandskraft des Steuerbescheids, für den die verarbeiteten Daten Relevanz haben
  • Widerruf einer Einwilligung zu längerer Speicherung, wenn eine solche Einwilligung zuvor erteilt wurde

Darüberhinaus löschen wir Namen und Kontaktdaten von Mandanten, interessierten Personen und potentielle Mandanten nicht, soweit die Verarbeitung zum Zwecke des Kanzleimarketings zulässig ist.

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.

Zur Abwicklung von Mandatsverhältnissen werden personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Verfahrensgegner und deren Vertreter (insbesondere deren Rechtsanwälte), an Gerichte und andere Behörden und an Rechtsschutzversicherer zum Zwecke der Korrespondenz sowie zur Geltendmachung und Verteidigung von Rechten von Mandantinnen und Mandanten

Das Anwaltsgeheimnis bleibt unberührt.

Newsletter

Mandantinnen und Mandanten erhalten in unregelmäßigen Abständen Informationen von uns per E-Mail („Newsletter“).

Dritte erhalten den Newsletter, wenn sie sich auf unserer Website dazu angemeldet haben.

Für den Versand des Newletters werden verarbeitet

  • E-Mail-Adresse
  • Vorname und Nachname
  • Anrede

Die E-Mail-Adresse ist technisch notwendig zum Versand. Vor- und Nachname und Anrede dienen dazu, den Empfänger namentlich anzusprechen. Außer der E-Mail-Adresse ist die Angabe der Daten nicht erforderlich zum Bezug des Newsletters.

Der Empfänger eines Newletters hat die Möglichkeit, den Newletter abzubestellen. Dann wird nur noch die E-Mail-Adresse gespeichert in einer sogenannten Robinsonliste. Dies verhindert, dass erneut eine E-Mail an diesen Empfänger gesendet wird.

Die Datenverarbeitung erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Zif. b, f DSGVO.

Die Datenverarbeitung erfolgt zu den Zwecken

  • Kanzleimarketing
  • Vermeidung der Versendung von unerwünschten E-Mails

Videokonferenzen

Zum Zwecke der Durchführung von Videokonferenzen betreiben wir einen eigenen Videokonferenzserver.

Betroffene Personen sind alle Konferenzteilnehmer.

Folgende Kategorien von Daten werden verarbeitet:

  • IP-Adresse
  • Name, wie ihn der Teilnehmer angibt
  • Domain-Name des Servers
  • Adresse der Seite, die Sie anfragen (URL)
  • Adresse der Seite, die Sie vorher besucht haben (Referrer)
  • Name Ihres Browsers und dessen Version
  • aktuelles Datum mit Uhrzeit
  • Betriebssystem Ihres Computers, Smartphones oder Tablets

Die Daten werden in ein Logfile geschrieben, während der Server Ihre Anfrage verarbeitet. Logfiles dienen dazu, Fehlfunktionen oder Angriffe nachvollziehen und für die Zukunft verhindern zu können. Sie werden nach spätestens 30 Tagen gelöscht, wenn keine Ereignisse, wie Angriffe oder Fehlfunktionen, eintreten, die einen Zugriff auf die Logfiles erforderlich werden lassen.

Eine statistische Auswertung dieser Daten erfolgt nicht.

Eine Weitergabe der Daten erfolgt nicht.

Die Datenverarbeitung erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Zif. f DSGVO.